Wir nutzen Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Plane deine perfekte Reise

Erstelle einzigartige Reiserouten — Entdecke Trips der Gemeinschaft — Durchstöbere die besten Spots der Welt

So funktioniert's

×

Lass dich inspirieren

Entdecke authentische Trips anderer Reisender. Profitiere von deren Erfahrungen, indem du ihre Trips als Vorlage für deine Reise übernimmst.

Stöbere durch unsere Spots in über 35 Ländern. Markiere sie als bereist oder füge sie deiner persönlichen Bucket List hinzu.

Plane großartige Trips

Erstelle einzigartige Reiserouten auf unserer interaktiven Karte. Erkunde spannende Spots entlang deiner Route und füge sie deinem Trip hinzu.

Finde zu jedem Wegpunkt passende Unterkünfte und Transportmittel sowie aufregende Aktivitäten und Touren.

Werde Teil der Gemeinschaft

Leg dir dein persönliches Profil an und lerne andere Reisende kennen.

Verwalte deine Trips und folge Nutzern, die dich begeistern. Hilf Gleichgesinnten bei ihrer Planung, indem du ihnen deine Trips und Erlebnisse zur Verfügung stellst.

Entdecke Trips der Gemeinschaft

Neuseeland - Nord nach Süd

Neuseeland - Nord nach Süd

21Nächte4161.3km

Wer schon mal im fernen Neuseeland landet, sollte auch so viel wie möglich von diesem bezaubernden Inselstaat gesehen haben. Dieser Trip führt vom hohen Norden bis ganz in den Süden Neuseelands. Überwältigende Landschaften, traditionsreiche Kulturen und kosmopolitische Städte sind Teil dieses unvergesslichen Abenteuers. Ankunftsort ist die größte Stadt Neuseelands, Auckland. Nach zwei Nächten in der Metropole mit beeindruckender Skyline und Hafen geht es zum nördlichsten Punkt Neuseelands, nach Cape Reinga. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Fahrt auf dem 90-Mile Beach. Als Zwischenstopp nach Rotorura bietet sich als erstes Hamilton an, von wo aus das berühmte Hobbiton besucht werden kann. Auch die Waitomo Caves – Neuseelands wohl bekannteste Glühwürmchen-Höhle - sollten nicht ausgelassen werden. Zwei Nächte sollten in Roturua eingeplant werden, um ausreichend Zeit zum Entdecken der Geysire, Quellen und Maori-Kultur zu haben. Über Taupo, wo sich der größte See des Landes befindet, erreicht man Wellington. Die Hauptstadt Neuseelands ist bekannt für ihre malerische Lage zwischen Hügellandschaften und Naturhafen, von wo auch die Überfahrt zur Südinsel erfolgt. Erste Station auf der Südinsel ist die Kaikoura Halbinsel, von wo Walbeobachtungstouren unternommen werden können. Ein idealer Ort zum Übernachten ist Hanmer Springs, wo man es sich den heißen Thermalquellen gut gehen lassen kann. Über den spektakulären Arthur’s Pass erreicht man dann die beeindruckenden Franz-Josef- und Fox-Gletscher. Nächster Halt ist nach kurzem Stop in Wanaka die Abenteuer-Hauptstadt Queenstown. Vor Ort können unzählige Aktivitäten wie Bungee-Jumping, Fallschirmspringen und Jet Safaris unternommen werden. Weiter geht’s nach Te Anau, von wo der bezaubernde Fjord des Milford Sounds besucht werden kann. Nach einigen Tagen Natur wartet die lebendige Studentenstadt Dunedin, wo nicht nur in schottischer Manier gefeiert wird. Nach Besuch der traumhaft schönen Seen Lake Pukaki & Lake Tekapo endet der Trip in Christchurch.

USA Westcoast - Highlights der Westküste  in 13 Tagen

USA Westcoast - Highlights der Westküste in 13 Tagen

12Nächte1921.5km

2011 ging es für mich und einen Kumpel ins sonnige Kalifornien. Sonne war bei der Landung im windigen San Francisco aber erst einmal nicht zu sehen. Uns machte das nichts aus und wir machten uns gleich auf, diese großartige Stadt zu erkunden. Chinatown, Union Square, Pier 39…alles eben, was zu Fuß erkundbar ist. Am 2. Tag nutzten wir den Hop-On-Hop-Off Bus, da dieser relativ günstig, viele Attraktionen anfährt. Nachdem wir uns einen weiteren Tag in der Stadt treiben ließen, nahmen wir am nächsten Tag unseren Mietwagen, einen Jeep Cherokee in Empfang. Der Roadtrip konnte beginnen… Erster Anlaufpunkt war der etwa 300 km entfernte Yosemite National Park. Leider kamen wir zu spät zum Gate, was zur Folge hatte, dass wir uns einen Campingplatz außerhalb suchen mussten. Im Nachhinein war es ein kleines Abenteuer bei Dunkelheit und noch dazu in der Hochsaison einen freien Platz zu finden. Am nächsten Morgen machten wir uns gleich ins Yosemite Valley. Wir sicherten uns mit etwas Glück einen Campingplatz (reservieren wäre nicht schlecht gewesen) und begannen die knackige Wanderung auf den Glacier Point, von wo man einen überragenden Ausblick auf den Half Dome hat. Den Abend verbrachten wir grillend auf dem Campingplatz, bevor wir es dann in unserem „Zelt“, dem Jeep, gemütlich machten. Nachdem wir morgens noch ein paar Wasserfälle erkundeten, ging es zurück an die Küste, nach Monterey. Nach einem guten Frühstück machten wir uns über den Highway 1 auf nach L.A. Die sensationelle Küstenstraße war definitiv eines der Highlights des Trips.. Die nächste paar Tage erkundeten wir die Highlights (Hollywood Blvd, Venice Beach, Manhattan Beach usw.) des so riesigen Los Angeles‘. Letzter Stop unseres Roadtrips war das schillernde Las Vegas. Wir planten unsere Route so, dass wir noch durch das bizarre Death Valley fahren konnten. Spät abends cruisten wir dann den weltbekannten Vegas Strip hinunter. Die nächsten vier Tage verbrachten wir damit, den exzessiven Lifestyle Las Vegas‘ selbst kennenzulernen :)

Irland - Der ultimative Westküstentrip (ab Dublin)

20Nächte1384.8km

Ausgangspunkt der Reise über die grüne Insel ist Dublin. Nach drei erlebnisreichen Tagen in der Hauptstadt, geht es mit dem Mietwagen los in Richtung Südwesten. Der erste Anlaufpunkt ist der brühmte Rock of Cashel. Der historische Königssitz auf dem 65m hohen Berg ist ein Wahrzeichen des Landes und liegt auf halber Strecke zwischen Dublin und Cork. Weiter geht's nach Midleton, wo eine Führung durch die alte Jameson Destillerie folgt. Nach weiteren 30km Fahrt erreicht man die Stadt Cork, deren Kerngebiet auf einer Insel im River Lee liegt. Nach einem zweitägigen Aufenthalt wird die Reise in Richtung Westen fortgesetzt. In der kleinen Stadt Kenmare liegt der bekannte "Druid's Circle". Der Steinkreis ist nicht sonderlich spektakulär, jedoch eignet er sich wunderbar für einen kleinen Zwischenstop auf dem Weg nach Caherdaniel. Wer im Sommer unterwegs ist, der kann den Aufenthalt in Caherdaniel wunderbar zum Relaxen am Strand nutzen. Sollte das Wetter ein Bad im Meer nicht zulassen, kann man in der landschaftlich schönen Küstenregion tolle Wanderungen unternehmen. Die Reise wird über Glenbeigh fortgesetzt. Auf der atemberaubenden Panoramastrecke entlang der Küste, dem Slea Head Drive, bieten sich hinter jeder Kurve fantastische Motive. In Tralee stehen u.a. das Listowel Castle und der Banna Beach auf dem Programm. Ca. 100km nörlich von Tralee liegt Liscannor. Die Stadt ist Ausgangspunkt für einen Auflug zu den weltbekannten Cliffs of Moher. Der nächste große Halt ist die Stadt Galway (Irisch: Gaillimh). Auf dem Weg dorthin liegen u.a. die Aillwee Cave und das Dunguaire Castle. Die Studentenstadt eignet sich besoders gut, um sich ausgiebig dem bunten Nachtleben zuwidmen. Letterfrack ist Ausgangpunkt für Wanderungen im wunderschönen Connemara NP. Der Atlantic Drive auf Achill Island stellt ein weiteres Highlight der Reise dar. Auf der Strecke nach Sligo liegt der Ballycroy NP. Nach zwei erholsamen Nächten in Sligo geht es über Boyle und Trim zurück nach Dublin.

South Africa - Garden Route & Cape Town

South Africa - Garden Route & Cape Town

21Nächte2129.1km

Am Flughafen in Kapstadt holten wir direkt unseren treuen Wegbegleiter ab- einen hellblauen Fiat 500 Cabrio. Die ersten paar Tage verbrachten wir mit den klassischen Sightseeings: Chillen in Camps Bay und Muizenberg, dinnieren an der V&A Waterfront und picknicken bei Sonnenuntergang auf dem Signal Hill. Ein abendlicher Besuch auf der Long Street durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach den ersten Nächten begann dann der aufregende Teil der Reise. Früh morgens ging es über Hout Bay und den unglaublichen Chapmans Peak Drive zum Kap der guten Hoffnung (Must-Do!). Dann folgte direkt eines der Highlights der Reise: Boulder's Beach - die Pinguine von Simon's Town. Schwimmen und chillen mit den Tierchen, eine unglaubliche Erfahrung! Nach einem kurzen Lunch ging es für uns nach Cape Agulhas, der Stelle, an der sich wirklich der indische und atlantische Ozean treffen. Mit offenem Verdeck ging es am nächsten Tag über eine unbefestigte Straße ins De Hoop Nature Reserve. Die unfassbare Aussicht auf die unendlich wirkende Dünenlandschaft ist schon sehr beeindruckend. Über Barrydale gelangten wir dann auf die R62, die Route 66 Südafrikas. Klasse Aussichten und plötzlich, mitten im Nirgendwo die weltbekannte Bar: Ronnies Sex Shop. Wir verbrachten eine Nacht auf einer Straußenfarm in Oudtshoorn, besuchten die Cango Caves und fuhren über den beeindruckenden Swartberg Pass. Dann, der eigentliche Teil der Garden Route. Über Wilderness fuhren wir nach Plettenberg Bay, wo wir die actionreichsten Tage unserer Reise hatten. Fallschirmspringen, Canyoning und natürlich Bungee von der Bloukrans Bridge. Weiter ging es in den Addo-Elephant Park. 4 Tage Safari mit vielen Elefanten und sogar 2 Löwen-Sichtungen. Überragend war im Anschluss die Fahrt in den abgelegenen Karoo NP, wo wir 2 Nächte blieben. Zum Abschluss hatten wir noch 5 tolle Tage in Kapstadt. Highlight war die Weintour nach Stellenbosch. Zusammengefasst ein sehr vielseitiger und aufregender Trip in einem tollen Land mit unglaublich netten Einwohnern.

Absolut Peru mit STA Travel 2.599€ ab 2.209€

Absolut Peru mit STA Travel

19Nächte4562.8km

Erspähe im Dickicht des Amazonas-Dschungels in unserer exklusiven G Lodge Amazon die Tierwelt, genieße die Weite der Landschaft Perus und fliege optional über die Nazca-Linien – diese Reise bringt dir die Geographie, Kultur und Geschichte Perus mit geführten Besichtigungen und freier Zeit für eigene Entdeckungen näher. Wandere auf uralten Pfaden zum Machu Picchu und lass dich für den geflossenen Schweiß mit atemberaubenden Ausblicken auf Berge, Ruinen und Nebelwälder belohnen. Da wir unsere eigenen Treks organisieren, garantieren wir eine faire Behandlung unserer Träger und eine gute Qualität von Essen, Service und Ausrüstung. Den genauen Reiseverlauf, alle Preise und Reisedaten findest du auf www.statravel.de Das ist inklusive: - Geführte Besichtigung durch den Nazca-Wüstenfriedhof und durch ein Töpferstudio - Aufenthalt in Arequipa - Geführte Tour im Colca-Canyon und Umgebung - Besuch der schwimmenden Inseln der Uros - Geführte Exkursion auf dem Titicaca-See und Übernachtung bei einer Gastfamilie - Geführte Besichtigung des Heiligen Tals und der Ruinen von Ollantaytambo, Besuch eines G Adventures Weberei-Projekts (ganztägig) - Mittagessen bei dem G Adventures Sacred Valley Community Restaurant in Huchuy Qosco, ein einheimisches Dorf - Wanderung auf dem Inca Trail mit lokalem Guide, Koch und Trägern (4 Tage) - Von G Adventures unterstützte handgefertigte biologisch abbaubare Seifen-Produkte zur Verwendung auf dem Inca Trail - Führung durch Machu Picchu - Aufenthalt in der exklusiven G Lodge Amazon (3 Tage) - Geführter Ausflug mit Naturforschern - Kostenlose Benutzung von Gummistiefeln - Inlandsflüge - Alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück - 16x Frühstück, 8x Mittagessen, 6x Abendessen (Plane USD450-585 für nicht inbegriffene Mahlzeiten ein.) - Öffentlicher Bus, privater Minibus, Flugzeug, Zug, Boot, Kanu. - Englischsprachiger Chief Experience Officer (CEO) während des gesamten Trips, spezieller Inca-Trail-CEO, Dschungelexpe

Entdecke alle

oder

Plane deinen eigenen Trip

Durchstöbere beliebte Spots

Yosemite National Park

Yosemite National Park

Landschaft & Natur

Der Yosemite-Nationalpark [joʊˈsɛməti] ist ein Nationalpark in den Vereinigten Staaten. Er liegt in Kalifornien, etwa 300 Kilometer östlich von San Francisco. Flächenmäßig erstreckt er sich über 3081 Quadratkilometer entlang der westlichen Hänge der Sierra Nevada. Jährlich zieht der Yosemite-Nationalpark drei Millionen Besucher an, von denen ein Großteil lediglich den zentralen Teil des Parks, das Yosemite Valley, besichtigt. Das Gebiet des heutigen Parks war das erste, das von der Bundesregierung der Vereinigten Staaten offiziell als Park eingeplant war. Der Park wurde 1864 auf der Grundlage des kalifornischen Rechts geschaffen und 1890 von der Bundesregierung übernommen. Im Jahr 1984 wurde er zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt, da seine beeindruckenden Felsen aus Granit, seine Wasserfälle und klaren Bäche, die Haine von Riesenmammutbäumen und seine Artenvielfalt weltweit bekannt sind. Der Park stellt einen der größten und am wenigsten fragmentierten Lebensräume der Sierra Nevada dar, der eine Fülle von Pflanzen und Tieren beheimatet. Er liegt in einer Höhe von 600 bis fast 4000 Metern ü. NN, in ihm befinden sich höhenbedingt fünf verschiedene Ökosysteme. Von den 7000 in Kalifornien beheimateten Pflanzenarten sind etwa 50 Prozent in der Sierra Nevada zu finden, wobei mehr als 20 Prozent innerhalb der Parkfläche angesiedelt sind. Für mehr als 160 seltene Pflanzenarten bietet der Park den passenden Lebensraum, mit wenig lokaler geologischer Formation und einzigartigen Böden, die bezeichnend sind für die eingeschränkten räumlichen Verhältnisse, denen sich diese Pflanzen anpassen müssen. Quelle: Wikipedia, Yosemite-Nationalpark, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Whitsunday Islands

Whitsunday Islands

Landschaft & Natur

Whitsunday Island ist die größte der Whitsunday Islands, die vor Queensland (Australien) im Pazifik liegt. Die Insel ist unbewohnt und bietet viele Tourismusattraktionen für Tagesbesucher und für Übernachtsegler, unter anderem die wunderschönen Sandstrände mit klarem Wasser von Whitehaven Beach und Hill Inlet, die sicheren schönen Ankerplätze von Cid Harbour, sowie die gut geschützten Wasserwege von Gulnare Inlet. Die Insel ist vom Festland aus von den Tourismushochburgen Airlie Beach und Shute Harbour erreichbar.Quelle: Wikipedia, Whitsunday_Island, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Schloss Johannisburg

Kultur & Wahrzeichen

Das Schloss Johannisburg in Aschaffenburg diente bis 1803 als zweite Residenz der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten. Es wurde in der Zeit von 1605 bis 1614 vom Straßburger Baumeister Georg Ridinger im Stil der Renaissance aus Rotsandstein gebaut. Die Anlage besteht aus vier großen Flügeln mit je drei Geschossen. An jeder Ecke befindet sich ein Turm, in den vier Ecken des Innenhofs befinden sich zusätzlich kleinere Treppentürme. Von 1814 bis zum Ende der Monarchie 1918 gehörte das Schloss der Bayerischen Krone. Heute ist der Freistaat Bayern Eigentümer, und die Anlage wird von der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen verwaltet. Das Schloss dominiert das Bild der Stadt Aschaffenburg und gilt als ihre größte Sehenswürdigkeit. Ein Aschaffenburger Heimatdichter sagte einmal: „Die Stadt ist ihr Schloss.“ Quelle: Wikipedia, Schloss_Johannisburg, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Highway 1 (Monterey)

Highway 1 (Monterey)

Landschaft & Natur

Die California State Route 1 (kurz CA 1), auch Highway 1 genannt, ist eine in Nord-Süd-Richtung verlaufende State Route im US-Bundesstaat Kalifornien, die an der Küste des Pazifischen Ozeans verläuft. Die Straße ist eine Verbindung zwischen Südkalifornien und Nordkalifornien, an deren Verlauf auch die Großstädte Los Angeles und San Francisco liegen. Da sie einen der schönsten Küstenabschnitte des Landes passiert, ist sie als National Scenic Byway ausgewiesen. Einige Teilabschnitte tragen zusätzlich Beinamen, wie unter anderem Pacific Coast Highway (kurz PCH genannt), Cabrillo Highway oder Shoreline Highway. Mit einer Länge von 655 Meilen (1055 km) ist der Highway die längste State Route im Bundesstaat Kalifornien. Die Straße ist Teil des California Freeway and Expressway Systems. Die CA 1 beginnt an der Interstate 5 in Dana Point, bevor sie in nördlicher Richtung durch die westlichen Vororte von Los Angeles führt. Dabei durchquert die Straße die Küstenstädte Newport Beach, Santa Monica und Malibu. Der Highway läuft im darauf folgenden Abschnitt in etwa parallel zum U.S. Highway 101. Kurz hinter Santa Barbara führt er wieder ans Meer heran. Nördlich von Morro Bay beginnt der landschaftlich schönste Abschnitt. Bis nach Monterey führt die Straße an der Steilküste von Big Sur entlang. Von Monterey aus folgt sie der Küstenlinie über Santa Cruz bis San Francisco. Nach der Überquerung der Golden Gate Bridge folgt der Highway erneut der Meeresküste und endet schließlich wenige Meilen vor dem Ort Garberville an der 101. Quelle: Wikipedia, California_State_Route_1, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Frankfurter Bahnhofsviertel

Lifestyle & Menschen

Das Bahnhofsviertel ist ein Stadtteil von Frankfurt am Main. Er entstand im Wesentlichen im Kaiserreich bis kurz zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs auf dem Gelände der ehemaligen Frankfurter Westbahnhöfe. Dem namensstiftenden Frankfurter Hauptbahnhof ist es östlich vorgelagert. Mit 52,3 Prozent hat das Bahnhofsviertel den höchsten prozentualen Anteil an Ausländern aller Frankfurter Stadtteile (Stand: 31. Dezember 2012). Quelle: Wikipedia, Frankfurt-Bahnhofsviertel, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Durchstöbere alle

Werde Teil der Gemeinschaft

Melde dich jetzt an. Exploya ist selbstverständlich kostenlos!