Wir nutzen Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Stöbern

Finde die besten Spots der Welt

Schloss Johannisburg

Kultur & Wahrzeichen

Das Schloss Johannisburg in Aschaffenburg diente bis 1803 als zweite Residenz der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten. Es wurde in der Zeit von 1605 bis 1614 vom Straßburger Baumeister Georg Ridinger im Stil der Renaissance aus Rotsandstein gebaut. Die Anlage besteht aus vier großen Flügeln mit je drei Geschossen. An jeder Ecke befindet sich ein Turm, in den vier Ecken des Innenhofs befinden sich zusätzlich kleinere Treppentürme. Von 1814 bis zum Ende der Monarchie 1918 gehörte das Schloss der Bayerischen Krone. Heute ist der Freistaat Bayern Eigentümer, und die Anlage wird von der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen verwaltet. Das Schloss dominiert das Bild der Stadt Aschaffenburg und gilt als ihre größte Sehenswürdigkeit. Ein Aschaffenburger Heimatdichter sagte einmal: „Die Stadt ist ihr Schloss.“ Quelle: Wikipedia, Schloss_Johannisburg, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Pompejanum

Kultur & Wahrzeichen

Das Pompejanum ist ein idealer Nachbau einer römischen Villa. Es steht am Hochufer des Mains in Aschaffenburg und ist ein Nachbau eines Hauses aus Pompeji, der Casa dei Dioscuri, so benannt nach einer Wandzeichnung, die sich im Eingangsbereich befand. Quelle: Wikipedia, Pompejanum, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Aschaffenburger Innenstadt / Altstadt

Aschaffenburger Innenstadt / Altstadt

Lifestyle & Menschen

In der überschaubaren Aschaffenburger Innenstadt reihen sich vielfältige Geschäfte, nette Cafés und Restaurants sowie zahlreiche Bars und Kneipen in angenehmer Mannigfaltigkeit aneinander. Das Einkaufszentrum der Stadt, die City-Galerie, lädt zudem mit über 720 Geschäften zum ausgedehnten Shopping ein. Wer zwischendurch eine kleine Verschnaufpause benötigt, der findet im Park Schöntal immer ein Plätzchen, um kurz die Füße hochzulegen und dem Rummel der Einkaufswütigen zu entfliehen. Wer sich im Frühjahr in dem um 1445 angelegten Landschaftsgarten aufhält, der sollte es nicht verpassen einen Spaziergang durch den Magnolienhain des Parks zu unternehmen, wenn dieser in voller Blüte steht. Unweit der Fußgängerzone befindet sich die historische Altstadt, welche mit ihren vielen kleinen Gässchen zu einem interessanten Spaziergang zwischen Fachwerkhäusern, Kirchen, Cafés und Restaurants einlädt. Die Innenstadt von Aschaffenburg ist zudem Anlaufpunkt für Nachtschwärmer jeden Alters. In der Stadt, welche die höchste Dichte an Gaststätten und Kneipen in Bayern aufweist, findet jeder einen Ort, an dem er dem Nachtleben bis in die frühen Morgenstunden frönen kann.

Schloss Mespelbrunn

Schloss Mespelbrunn

Kultur & Wahrzeichen

Das Schloss Mespelbrunn, ein Wasserschloss, steht in der bayerischen Gemeinde Mespelbrunn zwischen Frankfurt am Main und Würzburg in einem abgelegenen Seitental des Elsava-Tals im Spessart. Die Anlage ist seit dem frühen 15. Jahrhundert im Besitz der Familie Echter von Mespelbrunn. Die Besucherzahlen des Schlosses pro Jahr schwanken zwischen 90.000 und 100.000. Quelle: Wikipedia, Schloss_Mespelbrunn, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Park Schönbusch

Park Schönbusch

Landschaft & Natur

Der Park Schönbusch (auch Schöner Busch oder französisch Bois-Joli) bei Aschaffenburg zählt zu den ältesten und größten im Stil des englischen Landschaftsgartens ausgeführten Parks Deutschlands. Er ist heute ein wichtiges Naherholungsgebiet. Quelle: Wikipedia, Park_Sch%C3%B6nbusch, Lizenz: GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.